Gaston    |   19. November 2014

Er ist, Truffaldino, Capillius und Jacqueline, er ist Themla, Zettel und Mephisto, er ist Godot, Cyrano und Gisbert, er ist Flo, Schauspieler und Zauberkünstler. Zwischen Zauberkunst und Schauspiel kann er sich nie entscheiden, beiden gehört seine Liebe und seine Leidenschaft. So spielt Gaston inzwischen zwei Abendprogramme, Perrückt und Der Zaubernachtstraum, in denen er Zauberkunst und Schauspielkunst miteinander verbindet.

2006 gewann er mit seiner Figur des therapiebedürftigen Zaubersüchtigen Gunther einen ersten Platz bei den Weltmeisterschaften der Zauberkunst in Stockholm.

Bekannt ist er nicht nur für seine vielen Figuren, sondern vor allem auch als erfahrender Coach und Regisseur.

In dem Interview spricht Mario Richter mit ihm über die Schnittstelle von Zauberkunst und Theater.

Audio

Zurück

Magie Magazin

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...