20. März 2021

Filmportrait über Kalanag am 22.3. im Ersten

© SWR / Stiftung Zauberkunst

"Verzaubert und verdrängt – die Karriere des Magiers Kalanag" - unter diesem Titel läuft am Montag (22.3.) um 23:35 Uhr eine Dokumentation im Ersten.
Laut Produktionsfirma geht es in dem Film um "Täuschung, Tarnung und Trickserei als Karriere- und Lebensprinzip".

Kalanag, geboren 1903 als Helmut Schreiber in Backnang, war vor, während und nach dem zweiten Weltkrieg eine der "schillerndsten Figuren" der deutschen Unterhaltungsbranche. Unter anderem als Filmproduzent und Zauberkünstler konnte er sich drei politischen Systemen anpassen - von der Weimarer Republik über den Nationalsozialismus bis in die junge Bundesrepublik. Von 1936-1945 war er außerdem Präsident des MZvD und von 1927-1945 Schriftleiter unserer Zeitschrift magie. 

Der Autor des Films, Oliver Schwehm, lässt HistorikerInnen und WeggefährtInnen Kalanags zu Wort kommen und fand bisher nie veröffentlichtes Archivmaterial. Er verspricht die "Karriere eines Großmeisters der Illusion zu zeigen, der es verstand, immer zu den Gewinnern zu gehören".

Der 45-minütige Film wird am 22.3.2021 um 23:35 Uhr im Ersten gezeigt und ist danach für ein Jahr in der ARD Mediathek abrufbar. Weitere Infos zur Sendung gibt es hier.


Zurück
Magie Magazin

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...