13. März 2021

Zauberei online präsentieren und vermarkten

"Zauberei online präsentieren und vermarkten" - das ist das Thema der Fachkonferenz OMC 2021 – der Online-Magic Conference. Vom 20. bis 21. März präsentieren Markus Laymann und sein Team mehr als 15 Stunden Programm mit 17 Vorträgen und Talks von hochkarätigen Referent*innen.

Das Themenspektrum deckt alle Aspekte ab mit denen sich Zauberkünstler*innen beim Kreieren von Online-Shows und anderen virtuellen Präsentationsformaten auseinandersetzen müssen. Am Samstag Abend findet außerdem die öffentliche Online-Galashow “Zoomsalabim” statt. 

Referenten:
Simon Pierro, Max Maven, Dr. Will Houstoun, Ralph Uhlig, Stuart MacDonald, Caroline Voit, Gaston Florin, Harry de Cruz, Steve Thompson, Klint Michael Cardigan, Max Olbrich, Die Zaubertrixxer, Florian Otto, Markus Laymann, Michelle Spillner, Jean Olivier, Katie Fawkes, Manuela Halfen, …

Folgende Themen werden in den Vorträgen behandelt:
Technische Grundlagen des Streamens, Anwendungsmöglichkeiten von VR-Techniken in der Zauberkunst, Interaktive Zauberkunst, Arbeiten vor und mit der Kamera, neue innovative tricktechnische Konzepte, Interaktionsmöglichkeiten mit dem Publikum, Strategien zur Contentvermarktung, dramaturgische Konzepte und vieles mehr. 

Das Standard-Ticket für die Fachkonferenz kostet 119 €. Für angemeldete Teilnehmer*innen der Magica 2020 kostet es nur 99 €.
Außerdem gibt es ein ermäßigtes Jugendticket (für Teilnehmer*innen bis 21 Jahren) zum Preis von 79 €.

Da sich viele Kolleg*innen derzeit aufgrund der Auftrittsverbote in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden, bietet der Veranstalter den angemeldeten Magica Teilnehmer*innen an, die Gebühr in drei Raten zu zahlen.



Aus dem Ankündigungstext des Veranstalters: 

Zauberei online präsentieren und vermarkten
Am 28. Dezember 1895 sah der franzöische Zauberkünstler Georges Meliès zum ersten Mal eine Vorführung des Cinematographen der Gebrüder Lumiere. Er erkannte sofort, dass dieses neue Medium eine großartige Möglichkeit bietet, seine Illusionen einem größeren Publikum näher zu bringen. Der Rest ist Geschichte: Er besorgte sich sogleich eine Filmkamera und begann seine Tricks auf Zelluloid zu bannen. In der Folge drehte er über 500 Filme und gilt heute als Vater des modernen Kinos und Erfinder einiger grundlegender Techniken des Films.

Video-Chat Plattformen werden zu Zaubertheatern
Und auch heute sind wieder viele Magier*innen fasziniert von einer neuen Technologie, die uns interessante Möglichkeiten bietet, Menschen auf der ganzen Welt diesmal in Echtzeit staunen zu lassen. Video-Chat Plattformen wie Zoom, MS-Teams & Co. eröffnen uns völlig neue Interaktionsmöglichkeiten und unseren Zuschauer*innen ein spannendes Live-Erlebnis. Sie eignen sich damit perfekt für die Präsentation unserer Kunst.

Neue Möglichkeiten und neue Herausforderungen
Dabei sind bei der Eroberung dieses Neulands nicht nur technische Probleme zu lösen, sondern es stellen sich auch viele interessante dramaturgische und tricktechnische Fragen; zudem gilt es neue Marketinginstrumente zu entwickeln.

Zurück
Magie Magazin

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...