9. Mai 2020

Roy Horn mit 75 Jahren gestorben

Foto: Carol M. Highsmith

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Roy Horn. Laut eines Sprechers ist er heute Nacht in Las Vegas gestorben. In der vergangenen Woche war Roy wegen Komplikationen mit einer Covid-19-Erkrankung ins Krankenhaus gekommen. 


Die magische Welt hat einen ihrer größten Stars verloren und der Magische Zirkel trauert um sein Ehrenmitglied Roy Horn. Als Teil des legendären Illusionisten-Duos "Siegfried & Roy“" hat er Zaubergeschichte geschrieben. "Roy Horn und sein Partner Siegfried sind ein Synonym für das, was Las Vegas zur Unterhaltungshauptstadt der Welt gemacht hat. In ihrer Show erschufen sie ein grenzenloses Spektakel, das niemals wiederholt werden kann. Wir sind erschüttert über den Verlust von Roy, einem einzigartigen Entertainer und lieben Freund." schreibt die Bürgermeisterin von Las Vegas auf Twitter. Die Tagesschau zitiert Siegfried mit den Worten "Ich habe meinen besten Freund verloren. Es hätte keinen Siegfried ohne Roy und keinen Roy ohne Siegfried gegeben".

Roy kam 1944 als Uwe Horn in Nordenham zur Welt. Die Fähigkeit, mit Tieren zu kommunizieren, scheint ihm in die Wiege gelegt worden zu sein. Durch die Freundschaft seiner Mutter Johanna mit dem Direktor des Bremer Zoos, bekam Roy die Möglichkeit, Dauergast im Tiergarten zu sein. Dort lernte er auch den Geparden Chico kennen, der später ein wichtiger Teil der Show von Siegfried & Roy wurde.
Die Karriere der beiden begann auf dem Schiff „Bremen“, auf dem Roy als Steward und Siegfried als Zauberkünstler arbeitete. Dritter im Bunde wurde Chico, den Roy als blinden Passagier mit an Bord schmuggelte. Nach den Schiffsengagements folgte eine europaweite Theater-Tournee und der Auftritt vor Fürstin Gracia Patricia von Monaco gilt als internationaler Durchbruch.
Im Anschluss an Shows u. a. in Paris, Las Vegas und Puerto Rico wurden sie in Las Vegas heimisch. Nach verschiedenen kleineren und halbstündigen Auftritten waren sie mit dem abendfüllenden Programm „Beyond Belief“ die ersten Magier mit einer eigenen Show dieser Größenordnung und die ersten, die eine Show für die ganze Familie boten. 1988/89 traten sie zehn Monate lang in Japan auf und im Anschluss in der New Yorker Radio City Music Hall.
1990 eröffneten Siegfried & Roy ihre größte Show im Mirage Hotel Las Vegas in einem speziell dafür gebauten Theater mit über 20 ihrer weißen Tiger, die sie seit Anfang der 80er Jahre züchteten.
2001 erhielten sie einen Vertrag auf Lebenszeit mit dem Mirage. Die Show endete am 3. Oktober 2003 durch einen Unfall mit einem Tiger, der Roy schwer verletzte.
Mit eisernem Willen kämpfte sich Roy danach zurück ins Leben. Sein großer Wunsch, sich noch einmal persönlich von Publikum und Fans zu verabschieden, wurde ihm 2009 bei einem letzten gemeinsamen Auftritt in Las Vegas erfüllt.

Der Magische Zirkel von Deutschland verlieh Siegfried & Roy 1984 die Ehrenmitgliedschaft und zeichnete die beiden 1988 als Magier des Jahres und 2004 als Magier des Jahrhunderts aus. 

 

 

Zurück
Magie Magazin

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...