27. Juni 2019

Spenden für das Grab von Dr. Jaks

Andreas Fleckenstein möchte gerne das kürzlich wiedergefundene Grab von Siegbert Jaks (Dr. Jaks) restaurieren lassen. Dr. Jaks gilt als Wegbereiter der kommerziellen Close-up-Zauberkunst in Europa und trat nach seiner Auswanderung in die USA als einer der Ersten mit der heute sehr modernen Verbindung aus Mentalmagie und (Pseudo-)Wissenschaft auf.
„Dank Perkeos Buch „Jaks“ wissen wir heute vieles über Leben und Wirken dieses wegweisenden Zauberkünstlers“, so Fleckenstein, der selbst zu Dr. Jaks recherchiert hat und Vorträge über ihn hält.

Das Grab von Dr. Jaks befindet sich auf dem Jüdischen Friedhof in St. Gallen. Es gibt in Europa keine Verwandten, die sich um das Grab kümmern können. „Freundlicherweise hat sich Rico Leitner, der nahe dem Friedhof wohnt, bereit erklärt, die Organisation der Restaurierungs- und Gärtnerarbeiten zu übernehmen“, so Fleckenstein. Die Kosten für die Restaurierung werden auf etwa 2.200 Euro geschätzt. Durch einige private Zusagen und großzügige Unterstützung durch MZvD und MRS konnten bereits 1.200 Euro gesammelt werden. Andreas Fleckenstein hofft auf weitere Spenden. Wer etwas zur Restaurierung beisteuern möchte, kann dies mit einem Beitrag (Betreff: „Restaurierung Grab Dr. Jaks“) auf das Konto des Magischen Zirkels tun:

Magischer Zirkel von Deutschland
IBAN: DE48500502010200132296
BIC: HELADEF1822

Rückfragen bitte an fleckenstein(at)mzvd.de

Autor: elle

Zurück
Magie Magazin

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...