1. April 2019

"Artikel 13" und Zauberkunst

© Andi Gladwin

Das EU-Parlament hat der Reform des Urheberrechts zugestimmt, auch den besonders umstrittenen Artikeln 11 und 13. Deshalb analysiert Zauberkünstler und -händler Andi Gladwin auf seinem Blog, welche Konsequenzen das Ergebnis ab 2021 speziell für Zauberer haben könnte.
Den kompletten Text finden Sie hier.

Neben einer kritischen Selbstreflexion, wie sorglos manch einer heute mit urheberrechtlich geschütztem Material im Netz umgeht, stellt er die Frage, wie Inspiration in Zukunft funktionieren kann, wenn beispielsweise alle historischen Zauberaufnahmen aus dem Netz verschwinden. Oder die entsprechenden Seiten für Europäer geblockt werden. Warum man sich evtl. nur noch sehr schwer als Zauberkünstler vermarkten oder eigene Werbevideos online stellen und kann. Warum man in Sozialen Netzwerken keine Trailer oder Clips mehr weiterschicken kann. Und warum die neuen Regelungen Piraterie wahrscheinlich sehr wenig beeinflussen werden.

Zurück
Magie Magazin

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...