28. November 2017

Eine Ein-Trick-Karriere

Pierre Castell berichtet:

„Vor 30 Jahren traf ich ihn am frühen Abend in Köln im ehemaligen „Zauberkönig“, einem kleinen alten Geschäft für Zaubertricks und Scherzartikel, wenige Meter von der bekannten Hohe Str. entfernt.

Ich befand mich gerade im Laden und plauderte mit der Geschäftsführerin, als ein junger Italiener hineinkam und einen „schnell erlernbaren Trick” suchte. Er wollte diesen Trick bereits am nächsten Tag im Fernsehen vorführen. Die Geschäftsführerin und ich schauten uns an und grinsten. Ich fand den Italiener „irgendwie interessant” und führte ihm (als Kunde im Zauberkönig) das Hütchenspiel vor und meinte, dieser Trick würde vielleicht zu ihm passen. Er kaufte das Trickset, bedankte sich höflich und verließ den Laden.

Das Grinsen der Geschäftsführerin des Zauberkönigs und mir verwandelte sich am nächsten Tag in bewunderndes Staunen. Denn wir trauten unseren Augen nicht, als wir den selbstbewussten italienischen Herrn 24 Stunden später tatsächlich im Fernsehen sahen!”

Vom wem hier die Rede ist?

Nun, jeder Zauberkünstler dürfte schon von ihm gehört haben: Pierre Castell berichtete soeben von dem legendären „RTL-Hütchenspieler” Franco Campana, besser bekannt unter „Pronto Salvatore”. 

„Salvatore” brachte RTL damals hohe Einschaltquoten und die Zuschauer liebten ihn – auch wenn die meisten beim Hütchenspiel gegen ihn verloren!

Nun ist Salvatore im Alter von nur 63 Jahren in Köln an Nierenversagen gestorben.

Autor: RS

Zurück
Magie Magazin